AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma
ROOTS BIKES Germany


§1 Allgemeines
Unsere Lieferungen und Leistungen erfolgen ausschließlich zu unseren Versand- und Verkaufsbedingungen. Geschäftsbedingungen unserer Käufer verpflichten uns nur,wenn wir sie ausdrücklich und schriftlich verbindlich anerkannt haben. Soweit einzelne Bestimmungen unserer Versand- und Verkaufsbedingungen ungültig sind oder werden sollten, sind sie sinngemäß zu ersetzen. Die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen wird hiervon nicht berührt.

§2 Angebot und Vertragsabschluß
Unsere Angebote erfolgen freibleibend. Abbildungen, Zeichnungen Maße und Gewichte, die in Preislisten, Katalogen und anderen Drucksachen enthalten sind, sind nur ungefähr und unverbindlich. Der Verkäufer als auch der Käufer ist 14 Tagean die Bestellung gebunden.
Ein Auftrag gilt als angenommen, sofern er nicht durch uns innerhalb von zwei Wochen nach Eingang bei uns abgelehnt wird. Ausreichend ist die Absendung der Ablehnung innerhalb der Frist, wobei das Datum des Poststempels maßgebend ist.

§3 Zahlungen
Unsere Lieferungen erfolgen zur Zeit ausschließlich per Nachnahme.

§4 Preise
Berechnet werden die am Tage der Bestellung gültigen Preise. Sämtliche Preise verstehen sich in Euro und inklusive der jeweils gültigen Mehrwertsteuer.

§5 Garantie
Die Garantieleistung erlischt bei wettkampfähnlichem Einsatz. Die Rahmen? und Felgengarantie entfällt bei Schäden, die durch Sprünge oder unsachgemäßen Gebrauch entstanden sind.
Zur Wahrung der Garantie:

  1. sind regelmäßige Wartungs- und Pflegedienste einzuhalten.
  2. ist die Rahmennummer des Fahrrades in den Kaufbeleg einzutragen. Ohne Kaufquittung können keine Garantieansprüche geltend gemacht werden.

§6 Erst-Montage und Inspektionen

  1. Fahrräder werden grundsätzlich in vormontiertem Zustand geliefert und sind vom Käufer folgenden Punkten zu überprüfen. Dabei ist neben dem Festsitz aller Schrauben insbesondere zu beachten:
    a) Sind Lenker und Vorbau fest angezogen?
    b) Sind Sattel und Sattelstütze fest angezogen?
    c) Sind die Schnellspanner der Laufräder fest?
    d) Sind die Pedale und die Tretkurbel fest angezogen?
    e) Ist der Steuersatz fest angezogen?
    f) Sind die Bremsen richtig justiert?
    g) Ist die Schaltung richtig justiert ?
    h) Stimmt die Speichenspannung, laufen die Räder rund ? Im Zweifelsfall empfehlen wir, hierfür einen Fachbetrieb zubeauftragen. Fahrräder ohne Beleuchtungsanlagen und Reflektoren entsprechen nicht der StVO und dürfen nicht im öffentlichen Straßenverkehr eingesetzt werden.
  2. Nach 200 km oder spätestens nach 4 Wochen ist eine Inspektion durch unsere Werkstatt oder eine andere Fachwerkschaft durchzuführen, bei der Steuerkopflager, Tretlager, Naben, Schaltung, Bremsen etc. einzustellen und die Laufräder zu zentrieren sind.
  3. Bei normalem Gebrauch sind Schmierteile alle 200 km mit einem speziellen Kettenöl oder Fett nachzufetten.
§ 7 Gewährleistung
  1. Beanstandungen im Hinblick auf offensichtliche Mängel müssen innerhalb von 8 Tagen nach Empfang der Ware schriftlich durch eingeschriebenen Brief an uns erfolgen.
    Versteckte Mängel müssen unverzüglich nach Entdeckung gerügt werden. Bei nachgewiesener und durch uns anerkannter fehlerhafter Lieferung leisten wir gegen Rückgabe der fehlerhaften Stücke Ersatz.
    Ansprüche auf Wandlung oder Minderung sind ausgeschlossen, desgleichen Ansprüche auf Schadensersatz. Der Käufer ist nicht berechtigt, wegen etwaiger Beanstandungen Zahlungen zurückzuhalten oder aufzurechnen. Die Garantie auf Rahmen und Gabel gilt nur, wenn die Rahmen im Originalzustand verbleiben und für den vorgesehenen Einsatz Verwendung finden. Wird bei einem Rahmen oder Fahrrad das Dekor entfernt, erlischt automatisch die Garantie. Wir weisen darauf hin, daß im Falle eines Material-bzw. Verarbeitungsfehlers innerhalb der Garantiezeit der Fa. Radsport König das Recht auf Nachbesserung eingeräumt wird. ( $ 462 BGB )
  2. Beschädigt angekommene Sendungen sind in erster Linie bei dem verantwortlichen Frachtenführer ( UPS, Post, Bahn, Spediteur etc. ) zu reklamieren. Erst wenn dieser ein Verschulden unsererseits festgestellt hat, ist eine Reklamation bei uns zulässig. Durch eigenmächtig vorgenommene Eingriffe an der Ware wird unsere Haftung aufgehoben. Bei berechtigten Reklamationen hat der Käufer nur Anspruch auf Umtausch oder Reparatur nach unserem Ermessen. Unmittelbarer oder mittelbarer Schaden wird nicht ersetzt.
  3. Schadensersatz aller Art, insbesondere auch wegen Personen-, Sach- und Vermögensschäden sind ausgeschlossen, gleichgültig auf welche Rechtsgrundlage sie gestützt werden könnten. Schadensersatzansprüche; nach § 463, 480III und 635 BGB bleiben unberührt.
§8 Umtausch
  1. Ein Umtausch der Ware oder eine Erstattung des Kaufpreises bei nicht selbstverschuldeten Mängeln erfolgt nur nach Rücksprache.
  2. Wenn Sie uns etwas zurücksenden müssen, auch bei Fehllieferung oder Reklamation, nie "unfrei" senden!!! Das Porto wird Ihnen nach berechtigter Rücksendung vergütet. Unfrei-Sendungen können nicht angenommen werden und gehen automatisch an Sie zurück
  3. Kosten für Express- oder Kuriersendungen beim Rückversand werden nicht ersetzt.
    Bitte beachten Sie! Zurückzusendende Lieferungen müssen ausreichend gegen Verlust und Beschädigung versichert werden.

§9 Eigentumsvorbehalt
Wir behalten uns das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Bezahlung vor.

§ 10 Schlußbestimmung
Sollten einzelne Regelungen dieser Geschäftsbedingungen nicht den gesetzlichen Bestimmungen entsprechen, treten die hierfür vorgesehenen Bestimmungen in Kraft. Die nicht betroffenen Regelungen bleiben hiervon unberührt.


Stand: November 2009